Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918. Swoboda kiwa! Serbja a mjeńšinowe prašenje po 1918

Die Sorben sind eine nationale Minderheit ohne eigenen Staat. Ihr Siedlungsgebiet ist die Lausitz, eine Region im Südosten Deutschlands, in direkter Nachbarbarschaft und engen Beziehungen zu Tschechien und Polen.

Rufe nach nationaler Unabhängigkeit erlangen unter den Sorben, die man auch Wenden nennt, ab dem 19. Jahrhundert Einfluss. "Die Freiheit winkt" heißt es Anfang 1919 hoffnungsvoll, als die europäische Landkarte nach dem Ende des Ersten Weltkriegs neu geordnet wird.

Die Ausstellung präsentiert die Hochzeit der sorbischen Nationalbestrebungen zwischen den Weltkriegen. Die dabei aufgeworfenen Fragen nach kollektiver Selbstbestimmung, nach Toleranz und Interessenausgleich zwischen Minderheit und Mehrheit sind bis heute aktuell.

Die Ausstellung ist zweisprachig deutsch-obersorbisch. Ergänzend stehen gedruckte Guides in englischer, niedersorbischer, polnischer und tschechischer Sprache zur Verfügung.

https://www.serbski-institut.de/de/dnlarchiv/20210420_MI_Wanderausstellung-Freiheit-winkt_ANLAGE-Themen-Archivliste.4718.pdf

 

Die digitale Ausstellungseröffnung vom 09.11.2021 in der Energiefabrik