MaschinenBoom. | 11. Juli 2020 - 30. Dezember 2021

Schauplatz der 4. Sächsischen Landesausstellung [bis 31. Dezember 2020]

Seit jeher haben Maschinen nicht nur grundlegend unsere Arbeitswelt verändert. Sie sind vielmehr zu täglichen Begleitern geworden, die immer mehr Einzug in unser Privatleben halten. Aber was genau ist eigentlich eine Maschine und welche Rolle spielen Maschinen in unserem Leben? Diese beiden Leitfragen stellte die Sonderausstellung MaschinenBoom. und bot damit einen Ort der Diskussion zur Rolle von Maschinen in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

  • Blick in die Ausstellung; Fotografin: Hannelore Zschocke
  • Blick in die Ausstellung; Fotografin: Hannelore Zschocke
  • Blick in die Ausstellung; Fotografin: Hannelore Zschocke

Die Ausstellung war eine Reise durch die Epochen des Maschinenbaus, von den frühen Maschinen der vorindustriellen- und Pionierzeit bis hin zu zeitgenössischen Utopien menschenleerer Werkhallen im Zeitalter der Industrie 4.0. Ausgewählte Exponate verdeutlichten markante Entwicklungen und die wechselvolle Geschichte des sächsischen Maschinenbaus. Deutlich wurde, dass Sachsen die Wiege des deutschen Werkzeugmaschinenbaus ist. Seit über zwei Jahrhunderten werden hier weltweit gefragte Maschinen konstruiert und produziert - vom filigranen Uhrwerk aus Glashütte bis zum Hightech-Bearbeitungszentrum aus Chemnitz.

 

Digitale Angebote:

Die Verwandlung der Welt - Videoreihe | Begleitheft | ForumZUKUNFT