Pressemitteilungen

Pressemitteilung vom 07.07.2020

Chemnitz startet mit Eröffnungswoche in 4. Sächsische Landesausstellung

> 4. Sächsische Landesausstellung 'BOOM. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen' eröffnet am 11. Juli 2020 und wird bis 31. Dezember 2020 zu sehen sein
> Chemnitzer Schauplätze bieten vielseitiges Rahmenprogramm in der Eröffnungswoche

Die aufgrund der Corona-Pandemie verschobene 4. Sächsische Landesausstellung Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen wird am 11. Juli für das Publikum geöffnet und bis zum 31. Dezember 2020 zu sehen sein. Mit der neuen Laufzeit starten die beiden Chemnitzer Schauplätze, das Industriemuseum Chemnitz und der Schauplatz Eisenbahn, mit einer ganzen Eröffnungswoche und einem vielseitigen Rahmenprogramm in ihre Schauplatzausstellungen.

Die Schauplatzausstellung MaschinenBoom. im Industriemuseum Chemnitz eröffnet mit einem Programm am Wochenende 11. und 12. Juli sowie weiteren Angeboten in der Woche vom 14. bis 17. Juli. Dem schließt sich das Sommerferienprogramm für Kinder und Jugendliche ab 21. Juli an. Der EisenbahnBoom. am Schauplatz Eisenbahn Chemnitz-Hilbersdorf ist ebenfalls am 11. und 12. Juli sowie vom 16. bis 19. Juli mit besonderen Highlights anlässlich der Eröffnung zu erleben.

Nach einer mehrmonatigen Schließzeit bedingt auch durch Umbaumaßnahmen öffnet das Industriemuseum Chemnitz am 11. Juli erstmals wieder die Museumstüren für die Öffentlichkeit und lädt am 11. und 12. Juli, jeweils ab 10 Uhr im Rahmen von Führungen zur Besichtigung der Schauplatzausstellung MaschinenBoom. und der Dauerausstellung ein.
Welche Rolle spielen Maschinen in unserem Leben und welche Maschine ist die wichtigste? Im Rahmen von geführten Rundgängen für maximal 10 Personen im halbstündigen Rhythmus erfahren die Gäste von der wechselvollen Geschichte des sächsischen Maschinenbaus, von Technologien der Zukunft und erleben Maschinen in Funktion. Jeweils 10, 11, 13 und 14 Uhr ist die Dampfmaschine von 1896 unter Dampf zu erleben. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 0371 3676410 wird empfohlen.

Begrüßt werden die Gäste von Roboter HUGO, der zu einer Kommunikation ohne Kontaktbeschränkung einlädt. Moderne Technik macht's möglich!
Parallel dazu bietet das Industriemuseum Chemnitz am Eröffnungswochenende ein Kurzfilmprogramm der Filmnächte Chemnitz unter dem Thema 'Mensch und Maschine'. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet ein cineastisch-kreativer Blick auf eine besondere Kultur des Miteinanders. Dabei reicht das Spektrum von animiert bis real, von humorvoll bis ernst und von lokal bis global.
Experimentierstationen zu Themen der Elektrik und Elektronik sowie vielfältige Bastelaktionen gehören zum Angebot für Kinder und Jugendliche.

Geführte Rundgänge, Angebote für Schulklassen und Maschinenvorführungen gehören auch zum Programm der Eröffnungswoche vom 14. bis 17. Juli. Am 14. und 16. Juli ist die Dampfmaschine ebenfalls 10, 11, 13 und 14 Uhr in Vorführung erlebbar. Auch dafür wird eine Anmeldung empfohlen.

Für die Führungen durch die Ausstellungen wird der Museumseintritt erhoben. Auch die zusätzlichen Angebote sind im Museumseintritt enthalten. Für Kinder bis 18 Jahre ist der Eintritt kostenfrei.

In den Sommerferien gehen die Kinder mit Museumsroboter Robi auf Tour durch die Schauplatzausstellung MaschinenBoom. oder werden in der museumseigenen Erfinderwerkstatt selbst zu genialen Tüftlerinnen und Tüftlern. Auch hier wird um Anmeldung unter 0371 3676410 gebeten. Die Termine werden auf der Homepage veröffentlicht.

Am Schauplatz Eisenbahn in Chemnitz-Hilbersdorf ist der 'EisenbahnBoom.' zu erleben: Hightech der Vergangenheit, die Saurier der Verkehrsgeschichte und Eisenbahn in groß und in klein. Nach intensiven Arbeiten auf dem Gelände wird am Eröffnungswochenende am 11. und 12. Juli erstmals das fertig umgestaltete Areal zu erleben sein. Lebendige Technikgeschichte, von der Führerstandsmitfahrt auf dem ausgedehnten Gelände bis zu Rundfahrten mit der Feldbahn sowie Kinderführungen und Kuratorenführungen machen das Wochenende besonders. Bei Schauvorführungen eines Wagenablaufs können Besucher beobachten, wie Waggons auf einem Rangierbahnhof entkoppelt werden. Neben dem Eröffnungswochenende werden diese Programmhighlights auch vom 16. bis 19. Juli erlebbar sein. An den Wochenenden finden in regelmäßigen Abständen kostenfreie öffentliche Führungen statt. Fahrten mit der
Feldbahn sind ebenfalls jedes Wochenende möglich.

Für die Besichtigung des Schauplatzes Eisenbahn wird der Museumseintritt erhoben. Die öffentlichen Führungen sind im Museumseintritt enthalten. Für Kinder bis 18 Jahre ist der Eintritt kostenfrei. Eine Anmeldung zu den Führungen wird empfohlen. Die Termine werden auf der Homepage de veröffentlicht.

Der Schauplatz Eisenbahn ist am 12. Juli 2020 eine Station des MDR-Musiksommers unter dem Titel 'Der MDR-Musiksommer – Sonderausgabe 2020'. Vor der spektakulären Kulisse von riesigen Lokomotiven sind acht Musikerinnen und Musiker des MDR-Sinfonieorchesters – vier Schlagzeuger sowie ein ungewöhnlich besetztes Quartett von drei Holzbläserinnen und einer Bratschistin – mit einem abwechslungsreichen Programm zu erleben. Sie führen die Konzertgäste von der französischen Barockzeit bis in die Welt von Operette und Chanson. Anstelle des üblichen Ticketverkaufs werden die Karten für die neuen Konzertformate durch den MDR verlost, der Eintritt ist also kostenfrei. Jeder kann sich bewerben. Die Verlosung beginnt jeweils rund eine Woche vor dem Termin. Das Programm wird fortlaufend in den nächsten Wochen aktualisiert.

Bereits eine Woche später mit dem Beginn der Sommerferien startet ab dem 20. Juli im Heizhaus die Veranstaltungsreihe 'Film ab!'. Jeden Abend wird ein Film gezeigt, vom Thema Eisenbahn, über Stummfilm, Filme der eigenen Kindheit und Jugend bis hin zum Blockbuster. Jedoch nicht ohne einen Bildungsanspruch - zu jedem Film wird es einen kurzen Vortrag mit ganz unterschiedlicher Schwerpunktsetzung geben.

Am 3. und 4. Oktober wird voraussichtlich das 29. Heizhausfest nachgeholt. Geboten werden Führungen, Führerstandsmitfahrten, eine Modellbahnbörse und vieles mehr. Mehrere Gastlokomotiven werden erwartet.

Ein weiteres Rahmenprogramm mit Veranstaltungsreihen an beiden Schauplätzen ist ab September 2020 geplant.

Ein besonderer Dank gilt den Partnern und Sponsoren, ohne die die Schauplatzausstellungen und das Begleitprogramm nicht realisierbar wären.

Weitere Informationen unter:
www.schauplatz-eisenbahn.de
www.saechsisches-industriemuseum.de
www.boom-sachsen.de