Vereinskurier - Ausgabe 7 - April 2003

Ute Korndörfer

Die Bibliothek des Industriemuseums Chemnitz

Die Bibliothek des Industriemuseums Chemnitz entstand zeitgleich mit der Gründung des Museums ab 1991. Zuerst untergebracht in einem, später zwei kleinen Räumen der Museumsverwaltung an der Annaberger Straße 114 befindet sie sich seit Juni 2001 in den Verwaltungsräumen des IMC an der Kappler Drehe. Ausgestattet mit einem modernen Bibliotheksregalsystem und drei Benutzerarbeitsplätzen stehen der Bibliothek in der zweiten Etage ca. 130 m² zur Verfügung.

Die Sammelschwerpunkte der wissenschaftlichen Spezialbibliothek des IMC ergeben sich aus dem Profil des Industriemuseums: sächsische, besonders Chemnitzer Wirtschafts- und Industriegeschichte, Firmenschriften, z. B. Festschriften, Chroniken und Kataloge, Technik-, Sozial- und Regionalgeschichte sowie museumsrelevante Themen. Hauptsammelgebiet ist die Geschichte Chemnitzer Firmen mit zum Teil einzigartigen Dokumenten.

Aufgabe der Bibliothek des IMC ist es, sowohl den Museumsmitarbeiterinnen und -mitarbeitern als auch den Mitarbeitern der verschiedenen Arbeitsgruppen unseres Fördervereins zur wissenschaftlichen Aufarbeitung des Museumsgutes, zur Vorbereitung der neuen Dauerausstellung, kommender Sonderausstellungen sowie für Restaurierungszwecke Literatur zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus steht die Bibliothek der Öffentlichkeit, z.B. Institutionen, Vereinen und Firmen, aber auch Privatpersonen mit berechtigtem Fachinteresse offen. So leistet die Bibliothek regelmäßig fachliche Hilfe bei der Durchführung von AB-Maßnahmen, die die Aufarbeitung von Teilgebieten der Chemnitzer neuesten Geschichte zum Inhalt haben. Mit zunehmendem Interesse genutzt wird die Bibliothek ebenso von Schülern und Studenten bei der Anfertigung von Haus- und Abschlussarbeiten.

Der Gesamtbestand der Bibliothek umfasst ca. 15.000 Medieneinheiten, dazu zählen Bücher, Zeitschriften, CD-ROMs, Videos, Firmenprospekte sowie eine umfangreiche Presseausschnittsammlung zu den o. g. Sammelschwerpunkten. Zahlreiche wertvolle Altbestände (100 Jahre und älter) bereichern das Angebot der Bibliothek, darunter Fachliteratur zur Technikgeschichte, Regionalia sowie umfangreiche Nachschlagewerke, z. B. die "Allgemeine Deutsche Biographie" erschienen 1875 bis 1912.

Durch Ankäufe sowohl antiquarischer Literatur als auch von Neuerscheinungen, Schriftentausch mit anderen Museen und Institutionen sowie Schenkungen, erfolgt ein jährlicher Bestandszuwachs von ca. 1.500 Medieneinheiten, wobei der Anteil der Schenkungen weit über die Hälfte aller Neuerwerbungen beträgt.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz besonders für die zahlreichen Schenkungen von Mitgliedern des Fördervereins bedanken, stellvertretend sei Herr Wolfgang Kunze genannt, der der Bibliothek bereits mehr als 200 Fachbücher übereignete.

Die Bibliothek des IMC ist auf Grund ihrer wertvollen Altbestände eine Präsenzbibliothek; das heißt, die Literatur kann nur an den Arbeitsplätzen der Bibliothek eingesehen, aber nicht außer Haus entliehen werden. Sofern der Erhaltungszustand der betreffenden Bücher es erlaubt, können durch die Bibliotheksmitarbeiterinnen Kopien angefertigt werden. Die Benutzung der Bibliothek erfolgt nach vorheriger telefonischer Absprache. Alle Fördervereinsmitglieder sind herzlich willkommen!

Ansprechpartnerin:
Ute Korndörfer
Dipl.-Bibliothekarin
Tel.: (03 71) 36 76 - 1 30
Fax: (03 71) 36 76 - 1 41
e-mail: korndoerfer(at)saechsisches-industriemuseum.de