Museumskurier - Ausgabe 19 - Juni 2007

Achim Dresler

1. Chemnitzer Museumsmesse "Ich mag Technik" erfolgreich

Dieses Motto lockte über 2.500 Besucherinnen und Besucher ins Industriemuseum. Dort präsentierten sich vom 27. Januar bis 5. Februar 2007 die fünf Museen des Freundeskreises technikhistorischer Museen (Fahrzeugmuseum Klaffenbach, Straßenbahnmuseum Kappel, Deutsches SPIELEmuseum, Sächsisches Eisenbahnmuseum Hilbersdorf und IMC) sowie als Gäste das Schulmuseum Ebersdorf, das Nutzfahr-zeugmuseum Hartmannsdorf und die Museen der Partnerstadt Mulhouse und Südelsass.

Familien, Opas mit Enkeln, Schulklassen - Jung und Alt erlebten eine Woche lang die oben genannten Museen in konzentrierter Form anhand ausgewählter Exponate, Vor-führungen, Informationen und vieler Gespräche. Die "Freie Presse" und das IMC präsentierten das neueste Buch "Der Kaffeesatz im Löschpapier" (vgl. > Rezension). Die AGr "Jugend und Technik" unseres Fördervereins führte die restaurierte Drechselbank vor.

Am Abend des 31. Januar kamen 150 Unternehmer und Ent-scheidungsträger zum "VIP-Abend", darunter der Sächsische Staatsminister für Kultus, Steffen Flath. Nach der Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig motivierte der Präsident der Oberfinanzdirektion Klaus Staschik das Auditorium zur finanziellen Unterstützung der Museen. Peter Lemcke, Direktor des Deutschen SPIELEmuseums, führte unterhaltsam durch den Abend.

In Vorbereitung und Durchführung waren zahlreiche Ver-einsmitglieder des FIM und der anderen Museen besonders engagiert, denen an dieser Stelle herzlich gedankt sei! Das gelungene Programm und die große öffentliche Resonanz führte alle Beteiligten zu dem Schluss: Die Museumsmesse machen wir wieder!

Am letzten Tag bot die Messe rund 150 Journalistinnen und Journalisten aus ganz Deutschland den werbeträchtigen Rahmen zu ihrem "Pow-Vow" (indianisch für "Schwatz") auf Einladung der sächsischen und Chemnitzer Tourismus-Profis.