Vereinskurier - Ausgabe 15 - Dezember 2005

Günter Rudroph

Nachruf auf Jürgen Held

Die Arbeitsgruppe Werkzeugmaschinen musste 2005 von einem ihrer engagiertesten langjährigen Mitstreiter Abschied nehmen.

Am 1. September 2005 verstarb Herr Dipl.-Ing. Jürgen Held nach schwerer Krankheit im Alter von 64 Jahren. Als ehemaliger Mitarbeiter des Forschungszentrums für Werkzeugmaschinen Karl-Marx-Stadt brachte er Kenntnisse über flexible Fertigungssysteme ein. Als das vom Stammbetrieb des WMK "Fritz Heckert" Karl-Marx-Stadt stammende Fertigungssystem FMS 630 in die Dauerausstellung des IMC übernommen werden sollte, betreute er mit Umsicht die aufwendige Rekonstruktion, den Transport und die Inbetriebnahme. Hier ergaben sich dann neue Arbeitsschwerpunkte in der Anleitung des Betreiberpersonals sowie der Beschaffung von Ersatzteilen, wobei er geschickt ehemalige Fachkollegen in die anstehenden Aufgaben einbezog.

Die Lücke, die sein Tod geschaffen hat, ist nicht leicht zu schließen. Die beste Ehrung für Herrn Jürgen Held wäre es, wenn Museum und Förderverein sich gemeinsam um die Fortführung "seiner Arbeit" bemühen. Sein Einsatz für die Erfüllung freiwillig übernommener ehrenamtlicher Aufgaben für die Gesellschaft - bis zum Lebensende - verlangt Respekt und ehrenvolles Gedenken.