Vereinskurier - Ausgabe 10 - April 2004

Wolfgang Kunze

Jahreshauptversammlung des Fördervereins

Es ist schon eine schöne Tradition geworden, dass Ende Januar eines jeden Jahres der Vorstand des Fördervereins seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung einlädt. Um über die Arbeit des vergangenen Jahres Rechenschaft abzulegen. Am 31. Januar 2004 war aber alles etwas anders. Einladung, Tagesordnung und Versammlungsort waren zwar bei ersten Betrachtungen wie jedes Jahr gestaltet, aber diese Versammlung hatte doch einen anderen Charakter. Es war ein neuer Vorstand zu wählen und zwei seiner langjährigen bewährten Mitglieder hatten im Vorfeld erklärt, für ihre Funktionen aus alters- und gesundheitlichen Gründen im Wahlzeitraum 2004/2005 nicht wieder zu kandidieren. Nun ist dies im Vereinsleben durchaus üblich, aber für den Förderverein Industriemuseum Chemnitz e.V. geht mit dem Ausscheiden seines Vorsitzenden, Herrn Prof. Dr. sc. Armin Russig, der sich schon seit über 30 Jahren für die Etablierung eines Technischen Museums in Chemnitz / Karl-Marx-Stadt einsetzt, den Förderverein 1990 mit gründete und dessen Geschicke hervorragend geleitet hat, eine Ära zu Ende. Ähnliches kann man auch zum Ausscheiden des Schatzmeisters Prof. Dr. sc. Phil. Hans Münch sagen. Beide Herren haben einen großen Anteil daran, dass es 1991 überhaupt zur Gründung eines zunächst bescheidenen Industriemuseums Chemnitz auf der Annaberger Straße gekommen ist und im Jahre 2003 ein wesentlich größeres Museum auf der Zwickauer Straße eröffnet werden konnte, das die Leistungen der Chemnitzer sowie der sächsischen Industrie gebührend würdigt.

Die anwesenden Mitglieder stimmten deshalb auch mehrheitlich zu, mit einer Satzungsänderung die Möglichkeit der Wahl von Ehrenvorsitzenden einzuräumen. Auf Vorschlag des Versammlungsleiters wurde für seine Verdienste um den Aufbau des Vereins der langjährige 1. Vorsitzende Prof. Armin Russig von der Mitgliederversammlung einstimmig und unter großem Beifall zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

 

In den neuen Vorstand wurden von der Mitgliederversammlung folgende Vereinsmitglieder gewählt:

Herr Dr. Wolfram Hoschke   für das Amt des Vorsitzenden
Herr Dr. Siegfried Zugehör   für das Amt des stellv. Vorsitzenden
Herr Dipl.-Ing. (FH) Wolfgang Kunze   für das Amt des Geschäftsführers
Frau Hildegard Stölzel   für das Amt des Schatzmeisters
Herr Dr. Jörg Feldkamp   als Vertreter des Industriemuseums
Herr Dr. Günter Schmidt   als Leiter der AGr Vereinsleben
Herr Prof. Hans Münch   als Leiter der AGr Industriegeschichte
Herr Dipl.-Ing. Ulrich Sacher

   als Schriftführer / Redakteur Vereinskurier

 

Die Eintragung des neuen Vorstandes in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Chemnitz und die Registrierung der geänderten Satzung erfolgten am 12. März 2004.

Herr Prof. Armin Russig dankte allen Mitgliedern des Vereins für das ihm jahrelang entgegengebrachte Vertrauen und versicherte, seine umfangreichen Erfahrungen als Ehrenvorsitzender zum Vorteil des Vereins einbringen zu wollen.

Der neue Vorsitzende, Herr Dr. Wolfram Hoschke, dankte in bewegten Worten Herrn Prof. Armin Russig für sein langjähriges Engagement an der Spitze des FIM, das mit der Eröffnung des neuen Museums ein großartiges Ergebnis brachte. Er versicherte den Mitgliedern, seine ganze Kraft für die Fortführung der erfolgreichen Arbeit im Sinne seines Vorgängers einzusetzen. Die Arbeit des Museums noch besser mit den Zielen von Industrie und Wirtschaft der Region Chemnitz zu verbinden, wird eine seiner Hauptaufgaben als Vorsitzender im Förderverein Industriemuseum Chemnitz e.V. sein.