Kunst + Kohle. Arbeit und Bergbau in der DDR-Kunst | 1. Mai - 16. September 2018

Eine Ausstellung des Dresdner Instituts für Kulturstudien e. V. [DIK]

'Die Aura der Schmelzer', Eberhard Heiland, 1988

Die Sonderausstellung widmet sich dem Zusammenspiel von Kunst und Bergbau in der DDR. Nicht nur der unmittelbaren Produktion in den Fabriken und Gruben wird Beachtung geschenkt, sondern auch dem Alltagsleben der Arbeitenden und kollektiven Ritualen der gemeinschaftlichen Identitätspolitik. Neben dem arbeitenden Menschen an sich gilt ein weiterer Aspekt den Transformationen von Landschaft sowie den Rekultivierungsleistungen im wiedervereinten Deutschland. Die Ausstellung beinhaltet ca. 60 Gemälde und 70 Fotografien. Daneben werden auch zeithistorische Objekte, Archivalien, Filme und kulturhistorische Artefakte präsentiert. Highlights sind unter anderem frühe Fotografien Jürgen Matschies und faszinierend leuchtende Malerei von Eberhard Heiland.

Kurator: Dr. Paul Kaiser

Ort: Turbinensaal/Schaltzentrale