Die Zukunft der Arbeit | ab 1. Mai 2016

Foto-Ausstellung von Olaf Martens

Der Fotograf Olaf Martens beschäftigt sich in seinem Werk verstärkt mit den Mechanismen von zu Stereotypen erstarrten Bildinhalten. Ihn faszinieren schroffe Gegensätze. In seinen Werken irritiert er den Betrachter mit ungewohnten, vermeintlich unpassenden Kombinationen.

Die Motive zwingen zur Interaktion und lösen sich in der bildlichen Beschäftigung auf. Die Veränderung der Arbeitswelt - ebenfalls mit starken Brüchen verbunden - ist ein Thema, welchem sich der Künstler in den zurückliegenden Jahren verstärkt zugewandt hat.

Die Authentizität der Brikettfabrik Knappenrode in der Lausitz, das Original des Industriezeitalters und deren Symbolkraft führten zu einer intensiven fotografischen Auseinandersetzung am Standort. Die Arbeitswelt verändert sich - und den Menschen? Mensch und Maschine. Bemerkenswerte Bilder, neue Sichten, philosophische Blicke und Einblicke erwarten den Betrachter.

Olaf Martens studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Seine Zeitgenossen sind die Künstler der Leipziger Schule. Er schuf Bildreportagen und Fotobeiträge u. a. für FAZ Magazin, Der Spiegel, Stern, Max, Art, Geo Spezial, Glamour, Park Avenue und ist bekannt als außergewöhnlicher Porträtfotograf. Martens lebt und arbeitet in Leipzig.