Museumspädagogik

Erleben und Lernen – Museumspädagogik

Die Tuchfabrik Gebr. Pfau ist ein Denkmal von europäischem Rang – ein lebendiges Denkmal. Hier wird der abstrakte Begriff Industrialisierung anhand des Leitsektors Textilindustrie für Besucher jeden Alters [be]greifbar. Fachleute hauchen Geschichte und Geschichten Leben ein – funktionsfähige historische Technik lässt die ehrwürdige Fabrikarchitektur vibrieren, Sachzeugen künden von sozialen Umbrüchen sowie Lebens- und Arbeitsbedingungen weit zurückliegender wie jüngst vergangener Zeiten. Unterschiedliche Blickwinkel bieten spannende Perspektivwechsel: Alltag aus Sicht des Unternehmers oder des Arbeiters, Alltag in der DDR sowie in Zeiten des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels.

Vielfältige textile Techniken – selbst ausgeübt – schulen Materialgefühl sowie Kunst- und Fingerfertigkeit. Als kleinere und größere Kunstwerke lassen sich die gesammelten Erfahrungen nach Hause tragen.

Arbeits- und Diskussionsräume, in denen auch Filme gezeigt werden können, stehen zur Verfügung.  

Industrialisierung – Beispielhaft [be]greifbar

Dank ihrer Variabilität sind unsere Angebote u. a. geeignet für:
Grundschulen Sachunterricht [insbesondere Klassenstufe 4: Ein Produkt unseres Landes];
Oberschulen Geschichte [insbesondere Klassenstufe 7: Soziale Frage und Industrialisierung], Wirtschaft-Technik-Haushalt-Soziales;
Gymnasien Gemeinschaftskunde/Rechtserziehung/Wirtschaft, Geschichte [insbesondere Klassenstufe 6: Ausdrucksformen sächsischen Selbstverständnisses, Klassenstufe 8: Industrialisierung, Jahrgangsstufe 11 – Grundkurs: Wirtschaftlich und politisch prägende Faktoren des 19. Jahrhunderts, Jahrgangsstufe 11 – Leistungskurs: Politische Partizipation/Von der vorindustriellen zur Industriegesellschaft];
Berufsbildende Schulen Sozialkunde, berufsbezogener Unterricht der Ausbildungsgänge in der Textilbranche;
Schulen zur Lernförderung Deutsch, Ethik, Gemeinschaftskunde, Geschichte [insbesondere Klassenstufe 8/9: Zeitalter der Industrialisierung].

Dauer: 3 - 4 Stunden, Kosten: 4,00 € pro Schüler

Das Programm 'Industrialisierung' umfasst drei Teile:

a)      Die Schüler bekommen eine Einführung in das Thema Industrialisierung anhand des Films #Die Industrielle Revolution – Großbritannien 1750 - 1850' und der Entwicklung der Textilindustrie in Crimmitschau.

b)      Mit unseren Handgeräten erhalten die Schüler die Möglichkeit, zu erleben wie vor der Industrialisierung gearbeitet wurde. Sie können selbst das Spinnen und Weben ausprobieren.

c)      Bei einer Führung durch die historische Tuchfabrik bekommen die Schüler einen Eindruck von der aufwändigen Herstellung eines Stoffes von der Faser bis zum Endprodukt in einem Industriebetrieb des 20. Jahrhunderts. Die nahezu originalgetreu und vollständig erhaltene Ausstattung kann in Aktion erlebt werden. Unsere Gästeführer erzählen dabei auch von den Arbeits- und Lebensbedingungen der Fabrikarbeiter.

Auf Wunsch können nach Absprache besondere Schwerpunkte gesetzt [z. B. der Textilarbeiterstreik 1903/04 o. a.] oder Programmteile geändert werden.

Ferienprogramme

Spaß und kreative Entfaltung in den Ferien – näheres erfahren Sie von unserem Team, dem Veranstaltungskalender oder aus der Tageszeitung.