• Aktueller Eingang des Museums mit dem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Tuchfabrik.
  • Die Spinnerei von 1910 – das zukünftige Eingangs- und Veranstaltungsgebäude des Museums.
  • Wolle wird in der Wollkammer für das Wolfen vorbereitet.
  • Feinstes Wollvlies entsteht auf der Krempel.
  • Die Krempel der Fa. Schwalbe aus den 1930er Jahren stellt das Vorgarn her.
  • Original erhaltener Spinnsaal mit Wagenspinnmaschinen aus den 1930er Jahren.
  • Das Webereigebäude aus der Zeit um 1900.
  • Historische Zwirnmaschine von der Fa. Carl Hamel aus Chemnitz.
  • Wechselradwandbord.
  • Auf der Spulmaschine wird die Schussspule für die Weberei vorbereitet.
  • Der historische Websaal – das Schmuckstück des Textilmuseums.
  • Webstuhl, hergestellt vom VEB Webstuhlbau Karl-Marx-Stadt.
  • Die ältesten Zeitzeugen: Die hölzernen Walken, hergestellt von der Fa. Kettling & Braun, Crimmitschau, gehören zur Erstausstattung der Fabrik um 1900.
  • Riesige Waschmaschinen in der Wäscherei der Tuchfabrik.
  • Sächsisch blau und grün: Färbekufen aus den 1940er Jahren.
  • Die Dampfkessel im original erhaltenen Kesselhaus.