Mode & Mobile | 20. Mai bis 30. Juli 2017

Depotgeschichten

Atelierschild; Fotografin: Hannelore Zschocke, Industriemuseum Chemnitz

 

Das Industriemuseum Chemnitz gewährt mit dieser Präsentation einen Einblick in ausgewählte - noch nie der Öffentlichkeit gezeigte - Depotbestände des Hauses.

  • Modell aus dem Salon König, 1980er Jahre; Fotografin: Hannelore Zschocke, Industriemuseum Chemnitz
  • 'Mini-Mode', selbst genäht, um 1970; Fotografin: Hannelore Zschocke, Industriemuseum Chemnitz

Im Mittelpunkt der Präsentation steht die 'Sammlung König'. Ursula Hauptmann-König [1923 - 2013], Schneidermeisterin aus Freital, kreierte seit den 1970er Jahren in einem eigenen Stil für ihre Kundinnen, Freundinnen und sich selbst Garderobe. Kreativität, beeindruckend hohes handwerkliches Können und Eleganz, gepaart mit einer gehörigen Portion Phantasie und Eigensinn, zeichneten Frau König aus. Ein Markenzeichen ihrer Modelle waren ihre kunstvollen genähten oder gestickten Applikationen. Fernweh und Liebe zur Kunstgeschichte lassen sich in ihren Kleidern erkennen. Speziell für ihre Gäste aus den USA fertigte sich Frau König einen Mantel mit der applizierten Freiheitsstatue.

Ergänzt wird die Präsentation durch industriell hergestellte und selbstgenähte Alltags- und Freizeitkleidung, Modeplakate, Zeitschriften sowie Fahrzeuge der 1970er und 1980er Jahre.