Das süße Herz Deutschlands - Sachsens Schokoladenseite |
27. November 2011 bis 15. April 2012

Das süße Herz Deutschlands

schlägt in Sachsen, wo 1839 Jordan & Timaeus in Dresden die erste Milchschokolade der Welt herstellte. Wir zeigten die Schokoladenseiten der Region, in der bis heute Süßwaren und die zugehörige Maschinerie gefertigt werden.

Die Besucher erfuhren, wie schon die indianischen Völker in Amerika den Kakao als Trank der Götter verehrten, lange bevor die spanischen Eroberer die Früchte über den Atlantik nach Europa brachten. Als das exotische Getränk nach Sachsen kam, blieb es zuerst dem Adel vorbehalten. Daran erinnerten wertvolle Porzellane aus Dresden und barocke Zuckerdekorationen der Chemnitzer Konditoreninnung.
Im Industriezeitalter traten Kakao und Zucker ihren Siegeszug von der seltenen Kostbarkeit zum alltäglichen Genussmittel an. Dresden wuchs zum Zentrum für Schokoladenfabriken und Zulieferer heran, wie Maschinen und Modelle eindruckvoll belegten. Jeder hat schon einmal in einen Schokoladenweihnachtsmann oder -osterhasen gebissen. Aber wie entsteht der Hohlkörper? Die Blechformen lieferte Anton Reiche aus Dresden in zahllosen Variationen. Und das erste Überraschungsei legte schon vor 100 Jahren eine Blechhenne in einem Dresdner Verkaufsautomat, der in der Ausstellung zu sehen war.
Jeder hat schon Bonbons ausgewickelt - bei uns sahen die Besucher wie Bonbons mit Doppeldreh ins Papier eingeschlagen, wie Russisch Brot-Buchstaben geformt und Liebesperlen dragiert werden. Der Charme von Traditionsmarken, deren Namen teils noch heute lebendig sind, war zu entdecken. An andere, wie den Schokoladenjungen Hansi von Otto Rüger in Dresden erinnerte nur noch die phantasievolle Werbung. Süßes gut verpackt, präsentiert wurde unter anderem eine kleine Werkschau der Gebrauchsgrafiker Max Wagner und Paul Helmut Becker. Eine kleine Kostprobe rundete schließlich den Besuch ab.

 

Ausstellung in Kooperation mit WIMAD e. V. Dresden, unter Schirmherrschaft des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie e. V. [BDSI], unterstützt vom Informationszentrum Schokolade [IZS] Leverkusen.