Das Fahrrad. Kultur, Technik, Mobilität | 13. Mai 2016 bis 29. Januar 2017

Sonderausstellung des Museums der Arbeit Hamburg in Kooperation mit dem Industriemuseum Chemnitz

Das Fahrrad ist gegenwärtig das Fortbewegungsmittel der Stunde. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bewusstseins für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowie zunehmender Verkehrs- und Mobilitätsprobleme in Großstädten erfährt das am meisten benutzte Verkehrsmittel der Welt eine Renaissance. Ob als Teil des urbanen Lebensstils und als modisches Lifestyle-Produkt oder als kostengünstige und gesundheitsfördernde Alternative auf dem Weg zur Arbeit, das effizienteste von Muskelkraft angetriebene Fortbewegungsmittel der Welt ist Statussymbol, Hoffnungsträger für Verkehrs- und Stadtplaner sowie Herausforderung bei der Neuordnung des städtischen Raums zugleich.

Das Industriemuseum Chemnitz übernahm vom Museum der Arbeit in Hamburg die erfolgreiche Ausstellung DAS FAHRRAD. Auf 600 m² Ausstellungsfläche gaben über 100 Fahrrad-Ikonen der letzten 200 Jahre, vom historischen Laufrad bis zum hochmodernen Pedelec, Einblick in die technische Entwicklung. Das Design, die vielfältigen Fahrradszenen, Mobilitätsaspekte von Gegenwart und Zukunft sowie ein sächsischer Schwerpunkt gehörten dazu. Der Besucher konnte selbst auf einem Hochrad-Nachbau Platz nehmen.

  • Foto: Archiv Industriemuseum
  • Schaltgetriebe eines Presto-Fahrrads, Foto: Hannelore Zschocke
  • Chemnitzer Stadtfahrrad, Foto: Hannelore Zschocke
  • Wanderer-Fahrrad mit Doppelscheinwerfer, Foto: Hannelore Zschocke

Highlight-Gallery

 

Mit freundlicher Unterstützung von