Museumspädagogische Angebote

Das Sächsische Industriemuseum Chemnitz – Ein Ort für Bildung und Erlebnis

Mit Exponaten aus mehr als zwei Jahrhunderten sächsischer Industriegeschichte bereichert die Ausstellung im Industriemuseum Chemnitz den Lehrplan Ihrer Bildungseinrichtung.

 

Hinter der markanten Fassade einer denkmalgeschützten Gießerei erleben Sie gemeinsam mit  Ihren Schülerinnen und Schülern oder Ihren Vorschulkindern, wie die ersten Fabriken in Sachsen entstanden und sich leistungsstarke Unternehmen mit weltweiter Bedeutung entwickelten.

 

Entdecken Sie die Facetten der Industriegeschichte in einer nach Themen gegliederten Ausstellung. Erfahren Sie mehr von den sächsischen Unternehmern, den Erfindern und Konstrukteuren, den Arbeitern und ihren Familien sowie von ihrer Arbeits- und Lebenswelt.

Gehen Sie mit uns auf Spurensuche. Gern bieten wir Ihnen Führungen und handlungsorientierte Projekte für einzelne Fächer oder den fächerübergreifenden Unterricht – den Lehrplan begleitend – an.

 

Auf Wunsch stimmen wir mit Ihnen individuelle Angebote für Förder-, Berufs- und Umschüler ab.

 

Die Führungen sind für eine Dauer von 60 Minuten, die Projektangebote für ca. 180 Minuten konzipiert. Beide Angebote orientieren sich an den Lehrplanthemen und nehmen Bezug auf einzelne oder mehrere Ausstellungsbereiche. Bei den Projektangeboten verwirklichen wir darüber hinaus das Prinzip 'learning by doing'. Unter Einbeziehung von Originalen und Modellen wollen wir Verständnis für technische Abläufe und sozialgeschichtliche Zusammenhänge wecken und fördern. Arbeitsblätter stehen zur Verfügung. Für Lehrer bieten wir Lehrerinformationen mit detaillierten Aufgaben zum Ablauf der Projekttage an.

 

Informationen + Anmeldung:

Marikka Gräbner
fon: 0371 3676-410
fax: 0371 3676-411
E-Mail

 

[Fotos: Industriemuseum Chemnitz, Archiv]